… und wenn ein Mädchen* ein Mädchen* liebt …

Ein Informations- und Aufklärungsangebote sowohl für das unmittelbare Umfeld der Mädchen* und jungen Frauen* wie Familie, Schule und Arbeitswelt als auch für die Mitarbeiter*innen in sozialen Einrichtungen und Pädagog*innen in Schulen.

Im Rahmen dieses Fortbildungsangebotes werden wir:

  • Wissen über sexuelle und geschlechtliche Identitäten vermitteln
  • zu Lebensrealitäten, Gewalt- und Diskriminierungserfahrungen von lesbischen Mädchen* und jungen Frauen* informieren
  • Platz für eine Auseinandersetzung mit heteronormativen gesellschaftlichen Strukturen und Verhältnissen schaffen
  • das Nachdenken über die eigenen Vorstellungen und Bewertungen verschiedener sexueller und geschlechtlicher Identitäten ermöglichen
  • diskriminierende Situationen im Berufsalltag reflektieren und Lösungsansätze entwickeln

Ziel ist es insgesamt, die Handlungssicherheit der Teilnehmenden zu erhöhen und adäquate Strategien im Umgang mit heteronormativen Situationen im Alltag, z.B. Jugendeinrichtungen, Schule, Ausbildungsbetrieb u.a. zu erarbeiten.

Die Lernziele sind:

  • Wissensvermittlung über sexuelle und geschlechtliche Identitäten
  • Ausgrenzung und Mobbing aufgrund sexuellen und geschlechtlichen Identitäten begegnen können
  • Kompetenzerweiterung in Bezug auf diskriminierungsfreie Sprache
  • Handlungsempfehlungen für den Praxisalltag

Falls die Möglichkeit besteht, befragen wir bereits im Vorfeld die Teilnehmenden der Veranstaltung nach ihren Interessensschwerpunkten zu diesem Thema.

Bei Interesse bitte im LIBS anfragen.