Kontaktdaten
Alte Gasse 38
60313 Frankfurt
Tel: 069 - 28 28 83
Fax: 069 - 21 99 97 16
Web: www.libs.w4w.net
Email: info@libs.w4w.net

Öffnungszeiten
Dienstag & Donnerstag
17.00 - 19.30 Uhr

Telefonische Beratung
neu: Montag
17.00 - 18.00 Uhr

„Und was sagen die Kinder dazu – 10 Jahre später“

Neue Gespräche mit Töchtern und Söhnen lesbischer, schwuler und trans* Eltern
Ein Lese- und Gesprächsabend mit der Autorin Uli Streib-Brzic (Berlin) zu ihrem Buch

Termin: Freitag, 21. April 2017, um 19.30 Uhr
Kostenbeitrag: 12 EUR (Ermäßigung möglich)
Ort: im LIBS, Erdgeschoss

Infos zum Buch

Buchcover "Regenbogenkinder"Schon vor 10 Jahren haben Uli Streib-Brzic und Stephanie Gerlach das Buch „Und was sagen die Kinder dazu? Gespräche mit Töchtern und Söhne lesbischer und schwuler Eltern“ veröffentlicht. Zehn Jahre nach den ersten Interviews wurden nun die gleichen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen ein weiteres Mal zu ihrer Sicht auf ihre Familie befragt – Familien, die immer noch als „besonders“ oder auch „erklärungsbedürftig“ wahrgenommen werden.

Sie kommen in der neuen Ausgabe als Töchter und Söhne lesbischer Mütter, schwuler Väter und – neu – von Eltern, die sich als transgender identifizieren, zu Wort. Ganz offen erzählen sie von Krisen und Trennungen und darüber, wie ihre Eltern für sie da sind. Und sie geben uns einen Einblick in ihre Familien, die „ganz normal“ und manchmal so ganz anders sind.

Auch die langjährigen Erfahrungen, die wir hier in LIBS machen, zeigen, dass Regenbogenfamilien immer wieder zu ihrer Familienkonstellation befragt werden und sie diese ständig erklären müssen. Immer wieder taucht die Frage auf: … und wie geht es den Kindern aus „solchen“ Familien? Aus diesem Grund möchten wir gerne diese Lesung durchführen und allen Interessierten einen Ort des Austauschs über erlebte Erfahrungen als Regenbogenfamilien bzw. -kinder bieten.

Wir möchten, dass das Erleben der eigenen Familienkonstellation als „normal“ und positiv gesehen und als Ressource wahrgenommen wird.

Unterstützt durch

Hessisches Ministerium für Soziales und Integration